Sehr geehrter Herr Mustermann,

wenn Mitmenschen scheinbar ins Nichts sprechen, begreifen wir sofort: Da ist ein Smartphone in Gebrauch und irgendwo in der Haarpracht ein Headset versteckt. Vielleicht werden aber bald ganz andere Geräte unsere Köpfe zieren: Denn Brain Computer Interfaces, die EEG-Daten erfassen, sind auch im Consumer-Bereich interessant. Darüber berichten wir im Titelthema der nächsten Ausgabe von medizin&technik, die am Montag gedruckt erscheint – und die als kostenloses E-Paper schon heute zur Verfügung steht. Ein weiteres Thema ist die Frage des gesunden Alterns. Heute erlebt das nur ein geringer Teil der Menschheit. Ein Experte erläutert im Interview, warum das so ist und was man daraus folgern kann. Wie staatliche Krankenhäuser in Rumänien zu privaten Anbietern aufschließen sollen, erfahren Sie in unserer Rubrik „Auslandsmarkt“. Und wenn demnächst die neue Medizintechnik-Messe MT-Connect Premiere hat, sind wir in Nürnberg mit dabei und freuen uns auf Ihren Besuch, in Halle 10 am Stand 331!

Herzliche Grüße
Birgit Oppermann

 
 
 
Brain Computer Interfaces: Hirn an Maschine

Die Verschmelzung des Menschen mit der Maschine bietet seit jeher Stoff für Hollywood-Filme. Tatsächlich stehen Brain Computer Interfaces erst an der Schwelle zum Markt. Die Übergänge zwischen Medizinprodukt und Consumer-Elektronik sind fließend...mehr
 
 
100 Jahre alt – und gesund
Das Thesenpapier der Deutschen Gesellschaft für Alternsforschung (DGfA) bezeichnet altersbedingte Krankheiten als Pulverfass für den demographischen Wandel. DGfA-Präsident Prof. Dr. Björn Schumacher erläutert, warum das so ist und was man daraus folgern sollte...mehr
 
 
Elektronik mit halbem Aufbauvolumen
Spezielle Leiterplatten, die für den Marknagel Fitbone entwickelt wurden, sind nun auch für andere Medizinprodukte verfügbar – und sie sollen Potenzial für Industrie-4.0-Anwendungen bieten...mehr
 
 
Anzeige
 
 
Dichtheitsprüfung für Industrie 4.0
ZEDeco- das Einkanalgerät mit schnellen Abtastraten für exakte Messungen. Alle gängigen Schnittstellen inkl. OPC-UA-Server sind abgebildet. Das ergonomische Gerät mit Multi-touch Screen kann einzeln oder mit bis zu drei Geräten je Ebene im 19“-Rack integriert werden.
 
 
 
 
Messe-Premiere MT-Connect: „Wir wollen Qualität liefern"
Mit integriertem Messe-Forum, wissenschaftlichem Kongress und Partnering-Event ist die erste MT-Connect in Nürnberg laut Projektleiter Alexander Stein weit mehr als nur eine gewöhnliche Messe...mehr
 
 
Lauern auf das passende Verfahren
Damit Medizinproduktehersteller generative Verfahren nutzen können, müssen diese viele Anforderungen erfüllen. Um den Moment für den Start nicht zu verpassen, ist Recherche unerlässlich. Anwendernetzwerke helfen, die richtigen Leute zu treffen...mehr
 
 
Anzeige
 
 
MedTech-Branche trifft sich in Nürnberg
Medizintechnik, Diagnostik, Digitalisierung, Mobile Health, Robotik und die MDR-Implikationen - das sind die Themen des MedTech Summit 2017. Der Kongress findet vom 21.-22. Juni parallel zur neuen Medizintechnikmesse MT-CONNECT in Nürnberg statt. www.medtech-summit.de
 
 
 
 
Wo nur Gas war, entsteht eine Struktur
Winzige Sensoren lassen sich mit einem umfunktionierten Elektronenmikroskop in einem generativen Verfahren, dem Nano-3D-Druck, herstellen. Das Trägermaterial ist beinahe beliebig – und die Medizintechnik ein vom Hersteller anvisiertes Einsatzgebiet...mehr
 
 
Gläserne Strukturen drucken
Mit Hilfe eines neuen Stereolithographie-Verfahrens lassen sich komplexe Formen aus Glas im 3D-Druck herstellen. Das ist für Optik, Datentechnik, aber auch für Biologie und Medizin interessant...mehr
 
 
Anzeige
 
 
PSE Europe 2017: Kostenloses Ticket für Medizin & Technik-Leser!
Sichern Sie sich mit dem Code GOPSE (gültig bis 31.05.2017) ein kostenfreies Ticket für die Premiere der Internationalen Fachmesse für Polyurethan-Verarbeitung, vom 27.-29.06.2017 im MOC München.
Jetzt Ticket bestellen!
 
 
 
 
Tissue Engineering: Da sollen die Fasern zu Berge stehen
Das elektrostatische Flocken ist eine Technik aus der Textilindustrie. Sie lässt sich aber auch nutzen, um ein Gerüst für die Knorpelbildung zu erstellen. Wie das funktioniert, haben Forscher aus Dresden gezeigt...mehr
 
 
Auslandsmarkt: Rumänien braucht den richtigen Biss
Private Gesundheitsunternehmen in Rumänien arbeiten auf westlichem Niveau. Im staatlichen Gesundheitswesen herrschen hingegen teils desolate Zustände. Doch die neue Regierung setzt auf Modernisierung und kündigt den Bau von Großkrankenhäusern an...mehr
 
 
Anzeige
 
 
Erfahren Sie, wie der Prozess für Risikomanagement von Medizinprodukten mit einer stabilen Repository- und Workflowmanagement-Lösung erheblich verbessert werden kann. Aufgaben wie Anforderungsmanagement und Reporting werden vereinfacht und gleichzeitig eine tiefe Verfolgbarkeit automatisiert. Whitepaper hier kostenfrei downloaden!
 
 
 
 
Ticketaktion zur MT-Connect
Als Abonnent des medizin&technik-Newsletters haben Sie die Möglichkeit, die neue Messe MT Connect in Nürnberg kostenlos zu besuchen. Folgen Sie diesem Link zur Online-Registrierung. Nachdem Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie Ihr personalisiertes Ticket per E-Mail...mehr
 
 
Meilensteine: Die Medizin war der Waffe voraus
Als die Schusswaffen noch ganz am Anfang ihrer Entwicklung standen, konnten die Wunden schon mit speziellen Instrumenten versorgt werden. Schmückende Elemente gehörten wie selbstverständlich dazu...mehr
 
 
 
Webcasts:
 
 
 

 
 
Impressum
©2017 Konradin-Verlag Robert Kohlhammer GmbH
Ernst-Mey-Str. 8
70771 Leinfelden-Echterdingen

Tel.: +49 711 7594-452
Fax: +49 711 7594-398
Verantwortlich für den Inhalt:
Dr. Birgit Oppermann
birgit.oppermann@konradin.de
Amtsgericht Stuttgart, HRB 220398
USt.Nr.: DE 811236132
Geschäftsführung: Peter Dilger
Bilder: Thomas Berg - Fotolia.com
Robert Kneschke - Fotolia.com

 


Konradin Mediengruppe